Defizit beim Kanton: Der Regierungsrat präsentiert eine unbefriedigende Lösung.

Mit dem Konsolidierungsprogramm 17 präsentierte der Regierungsrat Massnahmen, wie in den kommenden drei Jahren ein Defizit über 330 Millionen Franken vermieden werden soll.  Die vorgestellten Massnahmen sind aus Sicht des Gewerbeverbands unbefriedigend.

Der Gewerbeverband des Kantons Luzern erwartet, dass die Regierung nun in den kommenden Wochen aufzeigt, wie die fehlenden Millionen auf der Ausgabenseite kompensiert werden können. Eine Erhöhung des Steuerfusses muss für die bürgerliche Regierung ausgeschlossen sein. Der Gewerbeverband seinerseits ist bereit, an einer konstruktiven Lösung mitzuarbeiten.