Gewerbekammer beschliesst Stimmfreigabe zu No-Billag

Die Luzerner Gewerbekammer tagte am Mittwochabend in der Meili-Halle in Grosswangen. Dabei fassten die anwesenden 74 Delegierten die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 4. März.

Zur No-Billag Initiative fand sich keine eindeutige Mehrheit. Daher wurde eine Stimmfreigabe beschlossen. Die zweite nationale Vorlage zur Finanzordnung 2021 hingegen wurde einstimmig angenommen. Die SP-Initiative "Zahlbares Wohnen für alle" wurde von den Delegierten ohne Gegenstimme abgelehnt.

Im Bild: Roland Vonarburg (Bildmitte), Präsident des Gewerbeverbands Kanton Luzern, mit den Referenten Armin Hartmann, Marcel Budmiger, Leo Müller und Peter Schilliger (v.l.n.r.).