Luzerner lehnen Initiativen ab

Am 23. September wurden die zwei Initiativen der Luzerner Allianz für Lebensqualität von der Luzerner Bevölkerung deutlich abgelehnt. Der KGL setzte sich vorgängig in den überparteilichen Komitees «Nein zur Bildungs-Initiative» und «Zukunftsfähiger öffentlicher Verkehr» für ein Nein an der Urne ein. Besonders erfreulich ist, dass die Bevölkerung in allen Wahlkreisen Nein zu den Initiativen sagte.

Ebenfalls abgelehnt wurden auf nationaler Ebene die Fair-Food-Initiative und die Ernährungssouveränitäts-Initiative. Der KGL fasste im Vorfeld zu beiden Initiativen die Nein-Parole. Mit dem Gegenvorschlag zur Veloinitiative beschäftigte sich der KGL nicht, da sie nicht gewerberelevant ist.