Strategie verabschiedet, neue Vorstandsmitglieder gewählt

Die 126. Delegiertenversammlung des KGL fand am 26. August bei der Baumeler Getränke GmbH in Ruswil statt. Damit wurde der physische Teil der Delegiertenversammlung nachgeholt, welcher im Mai aufgrund der Corona-Massnahmen nicht durchgeführt werden konnte.

Die Delegiertenversammlung befasste sich mit der Strategie 2021-2025. Der KGL will in Zukunft stärker den Kontakt mit der eigenen Basis und der Öffentlichkeit suchen. Dabei nutzt er noch mehr die digitalen Kanäle. Der KGL wird sich weiterhin politisch stark engagieren und für die Anliegen der Luzerner KMU einsetzen. Dabei agiert er unabhängig, aber sucht gleichzeitig bei gemeinsamen Interessen die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern. Die Strategie des KGL wurde einstimmig angenommen.

Die Vorstandmitglieder und SVP-Kantonsräte Rolf Bossart und Pius Müller traten auf die Delegiertenversammlung hin zurück. Die Delegierten würdigten den langjährigen Einsatz der beiden abtretenden Vorstandsmitglieder und wählten sie einstimmig zu Ehrenmitgliedern des KGL. Der KGL hat diesen Doppelrücktritt zum Anlass genommen, den Vorstand bezüglich Regionen, Geschlecht, Parteizugehörigkeit usw. ausgewogen zusammenzusetzen. Neu in den Vorstand gewählt wurden folgende Personen: Daniel Keller, Inhaber und Geschäftsführer der Gedacolor AG in Udligenswil und SVP-Kantonsrat. Roland Küng, Geschäftsführer der Hunziker AG in Willisau. Heidi Scherer, Mitinhaberin und Geschäftsleiterin der Lerchenbühl AG in Meggen und FDP-Kantonsrätin.

Im Bild: KGL-Präsident Peter With mit den neu gewählten Vorstandsmitgliedern Daniel Keller, Heidi Scherer und Roland Küng (v.l.n.r.).