Aktuell

Nein zur SP-Steuerinitiative

Luzern |06. Juli 2016 | KGL

Am 25. September befindet die Luzerner Stimmbevölkerung über die Volksinitiative mit dem trügerischen Namen «Für faire Unternehmenssteuern». Ein breit abgestütztes überparteiliches NEIN-Komitee hat sich formiert, dem unter anderem der Gewerbeverband Kanton Luzern angehört.

Informieren Sie sich jetzt über die Abstimmung, die Argumente und treten Sie dem NEIN-Komitee bei!

Verein Berufsbildung Zentralschweiz - Gaudenz Zemp folgt auf Felix Howald

Luzern |01. Juni 2016 | KGL

Der Verein Berufsbildung Zentralschweiz wählte kürzlich Gaudenz Zemp zu seinem neuen Präsidenten. KGL-Direktor Zemp folgt auf Felix Howald, Direktor der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz.

Der Verein Berufsbildung Zentralschweiz dient in erster Linie als Kommunikationsplattform für wirtschaftliche, politische und strukturelle Fragen der Zentralschweizer Berufsbildung. Hauptzweck des Vereins ist die Ausrichtung der Zentralschweizer Bildungsmesse Zebi. Zurzeit laufen die Vorbereitung für die nächste Zebi, welche vom 3.-6. November in der Messe Luzern stattfinden wird.

Bildlegende: Gaudenz Zemp (Direktor KGL) und Felix Howald (Direktor IHZ)

122. Delegiertenversammlung in Schachen

Schachen |12. Mai 2016 | KGL

An der Delegiertenversammlung blickte Präsident Roland Vonarburg auf ein erfolgreiches 2015 und ein ereignisreiches Jahr 2016. Die Rümlighalle in Schachen war mit über 200 Gewerblern und Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt, darunter zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik.

Die Delegierten verabschiedeten die neuen Statuten des Verbandes, sowie die Musterstatuten für die Gewerbevereine. SRG-Direktor Roger de Weck erklärte in seinem Gastreferat, wie sich das Medienhaus SRG auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft einstellt

Bildlegende: Ständerat Damian Müller, KGL-Präsident Roland Vonarburg und Regierungsrat Robert Küng

Luzerner Mobilitätskonferenz gegründet: Für eine stabile Verkehrsversorgung

Luzern |15. April 2016

Die Wirtschaft bündelt ihre Kräfte für eine stabile Verkehrsversorgung. Diese Woche wurde dafür die «Luzerner Mobilitätskonferenz» gegründet. Bei künftigen Verkehrskonzepten soll wieder vermehrt der Nutzen im Vordergrund stehen, und nicht das Verkehrsmittel, sagt LMK-Präsident Peter Schilliger.

Bildlegende: Peter Schilliger (Präsident LMK) und Gaudenz Zemp (Geschäftsführer LMK)

Defizit beim Kanton: Der Regierungsrat präsentiert eine unbefriedigende Lösung.

Luzern |16. März 2016

Mit dem Konsolidierungsprogramm 17 präsentierte der Regierungsrat Massnahmen, wie in den kommenden drei Jahren ein Defizit über 330 Millionen Franken vermieden werden soll.  Die vorgestellten Massnahmen sind aus Sicht des Gewerbeverbands unbefriedigend.

Der Gewerbeverband des Kantons Luzern erwartet, dass die Regierung nun in den kommenden Wochen aufzeigt, wie die fehlenden Millionen auf der Ausgabenseite kompensiert werden können. Eine Erhöhung des Steuerfusses muss für die bürgerliche Regierung ausgeschlossen sein. Der Gewerbeverband seinerseits ist bereit, an einer konstruktiven Lösung mitzuarbeiten.

Die Luzerer Gewerbekammer fasst die Abstimmungsparolen für den 28. Februar

Ruswil |21. Januar 2016

Am 21. Januar tagte die Luzerner Gewerbekammer bei der Haupt AG in Ruswil. Für den Abstimmungssonntag Ende Februar wurden im Anschluss an Pro- und Contra-Referate der Nationalräte Leo Müller, Louis Schelbert und Peter Schilliger und Voten der Delegierten folgende Parolen gefasst:

- Volksinitiative  «Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe»: Ja-Parole

- Volksinitiative «Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln!»: Nein-Parole

- Änderung des Bundesgesetzes über den Strassentransitverkehr im Alpengebiet (STVG) (Sanierung Gotthard-Strassentunnel): Ja-Parole

Bildlegende: Jrene Giaretta (Gewerbeverein Hinterland), Beat Haupt (Haupt AG) und Elsbeth Lang (Zentralvorstand KGL)

Frohe Festtage und alles Gute zum Jahreswechsel

Luzern |22. Dezember 2015

Der Gewerbeverband blickt auf ein spannendes und intesives Jahr zurück. Für das uns im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen, für Ihr Engagement, Ihre Unterstützung und die konstruktive Zusammenarbeit danken wir herzlich.

Die Geschäftsstelle des Gewerbeverbands bleibt vom 24. Dezember 2015 bis am 3. Januar 2016 geschlossen. Wir sind im neuen Jahr wieder für Sie da.

Wir wünschen frohe und besinnliche Festtage und alles Gute zum Jahreswechsel.

Es ist Zeit für ein neues Luzern ´99

Wauwil |27. November 2015

"Der Gewerbeverband des Kantons Luzern plädiert für grundlegende Strukturreformen. Und für eine rasche Reform der Steuergesetzgebung." (Willisauer Bote, 27. November 2015) 

In einem Beitrag des Willisauer Boten nimmt Zentralpräsident Roland Vonarburg Stellung zur aktuellen Budgetdebatte und nennt mögliche Lösungsansätze für die zukünftige Finanzpolitik im Kanton Luzern.

Die Luzerner KMU blicken voraus.

Luzern |20. November 2015

Was erwartet die Luzerner KMU-Wirtschafts im Jahr 2016? An der Veranstaltung LUZERN 16 vom 12. November 2015 blickten Referenten aus Wirtschaft und Politik auf das kommende Jahr. In spannenden Vorträgen und extra produzierten Videos zeigten sie Herausforderungen und Chancen für die Luzerner KMU's auf.

Am anschliessenden Apéro konnten sich die Firmenvertreter mit den Referenten und den anderen, ca. 400 Gästen austauschen. Der Gewerbeverband freut sich bereits jetzt auf die nächstjährige Veranstaltung, LUZERN 17, welche am 17. November 2016 stattfinden wird.

Erfahren Sie aus erster Hand, worauf es bei Luzerner KMU im Jahr 2016 ankommt!

Luzern |18. September 2015 | KGL

Am 12. November veranstaltet der Gewerbeverband die Unternehmer-Impulsveranstaltung LUZERN 16. Dieser Anlass ist exklusiv und kostenlos für Mitglieder!

Keine Theorie von Zukunftsforschern und keine Prognosen von Wissenschaftlern sondern Berichte von Machern aus ihrem Alltag. Welche Themen prägen ihre Agenda im kommenden Jahr und was heisst dies für Luzerner KMU? Was kommt auf Unternehmer/innen im Jahr 2016 zu? Worauf sollte man sich einstellen und welche Chancen eröffnen sich?

Im Anschluss an die kurzen Input-Referate bietet sich die Gelegenheit, mit den Rednern die gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen eines Apéro riche zu vertiefen.